Free Joomla Templates by iPage Hosting

Düsseldorf/Hamburg, den 23. Mai 2016 – Die fünf Finalisten für den Deutschen Marketing Preis stehen fest: mymuesli, Opel, Rügenwalder Mühle, Thermomix und Weber-Stephen. Am 3. Juni 2016 wird eine hochkarätige Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien die besten Einreichungen beurteilen. Verliehen wir der Preis am 24. November 2016 in Leipzig im Rahmen einer großen Gala am Abend des Deutschen Marketing Tages.

Der Deutsche Marketing Preis ist seit 1973 die Premium-Auszeichnung für eine Spitzenleistung im deutschen Marketing, die über alle Branchen hinweg Relevanz besitzt. Entscheidend für die Preisvergabe ist die Gesamt-Marketingleistung über alle Kunden-Interaktionskanäle und Funktionen hinweg – sowohl Offline als auch Digital, Kommunikation, Vertrieb, Produkt oder auch in der Preisgestaltung. Sie kann national, international oder global angelegt sein, muss jedoch einen Bezug zum Standort Deutschland haben. Und: Das Konzept muss in seinen betriebswirtschaftlichen Ergebnissen nachvollziehbar sein.

Maximale Transparenz in der Beurteilung
Das Bewerbungsverfahren ist darauf ausgelegt, maximale Transparenz sowohl in Bezug auf den Ablauf als auch die für die Bewertung herangezogenen Kriterien zu gewährleisten. Dies erfolgt in sieben Phasen, von zunächst einer freien Bewerbung über die Long-List-Nominierung und die Vor-Qualifizierung. Danach nimmt die Jury eine Online-Bewertung vor und kommt am 3. Juni 2016 zur Jury-Sitzung mit Präsentation der Top 5-Kandidaten zusammen. Der Preis wird dann am 24. November 2016 am Abend des Deutschen Marketing Tages in Leipzig verliehen.

Die Liste der bisherigen Preisträger liest sich wie das „Who-is-Who“ der deutschen Wirtschaft, darunter Motel One, ImmobilienScout24, Lindt oder Zalando. Die folgenden fünf Finalisten konkurrieren in diesem Jahr um den begehrten Preis:

Mymuesli
Ein Bio-Müsli, das sich der Verbraucher online selbst zusammenstellen kann. Mit dieser Idee startete das Unternehmen mymuesli 2007 in Passau. Bei der Entwicklung von neuen Müslis nutzen Ernährungsexperten die Datenbank des „Online-Müslimixers“ und gewährleisten so stetig weitere erfolgreiche Produktneueinführungen auf der Grundlage tatsächlicher Kundenpräferenzen. Dank eines guten Bauchgefühls wurde das Müsli für unterwegs im Portionsbecher geschaffen, das sich mittlerweile als eigene Kategorie auch im Supermarkt – also im stationären Lebensmitteleinzelhandel – etabliert hat. Ein Produkt, dem Experten vor dem Launch einen „Flop“ prognostiziert hatten. Die Listung mit einem Teilsortiment in Premium-, Super- und Drogeriemärkten hat einen positiven Einfluss auf die Markenbekanntheit. Mittlerweile gibt es mymuesli in sechs Ländern und 40 eigenen mymuesli-Läden in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Opel
Lange Zeit galt Opel als Sorgenkind der Automobilbranche. Seit Anfang der 1990er Jahre bis Ende 2012 verlor das Unternehmen jedes Jahr Marktanteile und schrieb fortwährend Verluste. 2013 dann der große Opel-Marken-Turnaround, der auf drei Säulen basiert: Marke, Produkt und Geschäftsmodell. „Umparken im Kopf“ wurde quasi als unternehmenskulturelle Kampagne gestartet und hat dazu geführt, dass der frühere Stolz der Mitarbeiter, für Opel zu arbeiten, wieder neu belebt werden konnte. Gleichzeitig verdoppelte sich der Marktanteil etwa des Opel Astra seit der Einführung im Herbst 2015. Er steht nunmehr auf dem zweiten Platz im Kompaktwagensegment. Die Innovationsstrategie führt zu einem deutlich höheren Transaktionspreis pro Fahrzeug und trägt signifikant zur Rentabilitätssteigerung des gesamten Produkt-Portfolios bei. Die Imagewerte haben sich Schritt für Schritt verbessert, die Marke weist eine ausgesprochen hohe Quote an Neukunden aus und gewinnt dabei erstmalig auch wieder Kunden aus dem Premiumsegment anderer Hersteller.

Rügenwalder Mühle
Immer mehr Menschen reduzieren seit Jahren ihren Fleisch- und Wurstkonsum aus gesundheitlichen, ethischen oder ökologischen Gründen. Für die Rügenwalder Mühle als führendem Markenhersteller von Wurstprodukten stellte sich die Frage: Was tun, wenn der eigene Markt jedes Jahr kleiner wird? Man entschied sich, in die Offensive zu gehen und in den stetig wachsenden Markt für vegetarische Wurst- und Fleischalternativen einzutreten. So wurden Veggie-Produkte als Zwillinge der fleischhaltigen Originale positioniert und eine vegetarische Offensive auf breiter Front durchgeführt. Ein Jahr nach Einführung der ersten Veggie-Produkte übertreffen die Ergebnisse bereits die kühnsten initialen Erwartungen. Damit gelangen eine Neuerfindung des eigenen Geschäftsmodells und eine Revolution im Lebensmittelsektor.

Thermomix
Der Thermomix aus dem Hause Vorwerk ist das Original unter den multifunktionalen Küchenmaschinen mit Kochfunktion. Seit 1984 erobert das Gerät nach und nach Küchen auf der ganzen Welt, ausschließlich über den Direktvertrieb durch die mehr als 15.000 Repräsentantinnen alleine in Deutschland. Täglich vernetzen sich Fans von Thermomix Online und Offline und bilden eine dynamische Community mit über 100.000 eigenen Rezepten. Die langfristig angelegte Kampagne „Thermomix it yourself“ animiert Kunden und Repräsentantinnen zur Kreation weiterer eigener Rezepte. Sämtliche Marketing-Maßnahmen zielen darauf ab, den Kunden in die „daily usage“ zu bringen und viele Erfolgs-(Koch-) Erlebnisse zu schaffen. Der Umsatz des Geschäftsbereichs Thermomix ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich zweistellig gewachsen. Mit dem Thermomix wurde das Thema Kochen neu definiert, und selbst ausgeprägte Kochmuffel mutieren zu begeisterten Hobbyköchen.

Weber-Stephen
2004 hatte die amerikanische Muttergesellschaft den deutschen Markt schon fast abgeschrieben: Getrieben durch die „Geiz ist geil“-Mentalität betrug der durchschnittliche Preis pro Grill mit fallender Tendenz 30 Euro, und Weber machte operative Verluste in Deutschland. Doch dann der Turnaround: Durch Produkt-Innovationen, revolutionäre Handels- und POS Konzepte sowie herausragende Kommunikationskonzepte und eine stringente Markenführung treibt Weber kontinuierlich das wertmäßige Wachstum im Grillmarkt voran. Insgesamt hat Weber maßgeblich dazu beigetragen, dass in Deutschland immer mehr Menschen häufiger und das ganze Jahr über grillen und selbst außergewöhnliche Grill-Rezepte ausprobieren. Auch hier ist eine Revolution gelungen: Über das Thema Grillen wurde eine Content-Community aufgebaut und der vornehmlich männlichen Zielgruppe eine Plattform zur Darstellung der eigenen Identität gestiftet.

Eine hochkarätige Jury bestimmt den Gewinner
Allen Finalisten ist gemein, dass sie es geschafft haben, nachhaltig in den unterschiedlichsten Ausprägungen und über alle Marketing-Funktionen hinweg (Kommunikation, Preis, Produkt, Vertriebskanal) mit einer jeweils sehr spezifischen Strategie und Umsetzung eine Veränderung im Markt zu bewirken.

Die Auswahl des Preisträgers übernimmt eine vom Deutschen Marketing Verband eingesetzte unabhängige Jury mit namhaften Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Im Jahr 2016 gehören folgende Personen der Jury an:

Vorsitzender
Prof. Dr. Ralf E. Strauß         
Präsident Deutscher Marketing Verband e.V.

Mitglieder

  • Dr. Steven Althaus                 
    ehemals Leiter Markenführung BMW und Marketing Services, BMW Group

  • Birgit Berthold-Kremser          
    Global Vice President, Head of Brand and Campaigns, Siemens AG

  • Kerstin Erbe                           
    Senior Director Strategy and Marketing Operations EMEA, Johnson & Johnson Consumer Division

  • Thomas Grom                        
    Vice President Global Marketing and Digital Business, Business Unit Human Milk, Medela AG

  • Gregor F. Gründgens             
    Bereichsleiter Brand Marketing, Vodafone GmbH

  • Florian Haller                         
    Hauptgeschäftsführer, Serviceplan Gruppe

  • Markus Haus                          
    Bereichsleiter Marketing, Penny Markt GmbH

  • Andrea Hoelken                     
    Leiterin Strategisches Marketing, ERGO Versicherungsgruppe AG

  • Martin Hötzel                        
    Geschäftsführer Vertrieb & Marketing, WARSTEINER GRUPPE

  • Ulrich Klenke                         
    CEO, Ogilvy & Mather Germany

  • Dr. Uwe Kolks                        
    Geschäftsführer Privatkunden, E.ON Energie Deutschland GmbH

  • Dr. Adalbert Lechner             
    Geschäftsführer, Chocoladenfabriken Lindt & Sprüngli GmbH

  • Jürgen Lieberknecht              
    Vorstand Produktmanagement & Marketing, TARGOBANK AG & Co. KG

  • Dr. Antonella Mei-Pochtler    
    Senior Partner & Managing Director, The Boston Consulting Group GmbH

  • Roman A. Müller                    
    Leiter Sparte SportXX, Migros-Genossenschafts-Bund

  • Dr. Regina Pfeiffer                
    BU Leiterin Marketing & Vertrieb Diabetes Division, Sanofi

  • Corinna Sattler                      
    ehemals Geschäftsleitung Marketing, Nestlé Schöller GmbH

  • Prof. Dr. Henrik Sattler          
    Geschäftsführender Direktor, Institut für Marketing und Medien, Universität Hamburg

  • Hartmut Scheffler                 
    Geschäftsführung, TNS Infratest Holding GmbH & Co. KG

  • Ursula Schelle-Müller            
    CMO, Motel One Group

  • Thomas Schönen                   
    Head of Brand, Communications & Digital DACH, Philips

  • Arjan Sissing                          
    SVP Corporate Brand Marketing, Deutsche Post AG

  • Thomas Spreitzer                  
    SVP Marketing & Portfoliomanagement, T-Systems

  • Ingo Tanger                           
    Marketing Direktor Deutschland, Beiersdorf AG

  • Christian Thunig                    
    Chefredakteur, absatzwirtschaft – Zeitschrift für Marketing

  • Dr. Thomas Vollmoeller         
    CEO, XING AG

  • Michael Th. Werner               
    ehemals Marketingvorstand, McDonald’s Deutschland Inc.

  • Carl Windfuhr                        
    Marketing Director, PepsiCo Deutschland GmbH

  • Volker Wohlfahrt                   
    Vice President Customer Marketing, ImmobilienScout24 GmbH

Weitere Informationen unter: http://www.marketingverband.de/auszeichnungen/deutscher-marketing-preis/

Pressekontakt:
Deutscher Marketing Verband e.V.
Sternstraße 58
40479 Düsseldorf
Annika Holst, Tel.: 0211.864 06-12
Anne Marei Laack, Tel.: 040.42 92 40-17
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über den Deutschen Marketing Verband e.V.
Der Deutsche Marketing Verband (DMV) ist der Berufsverband des Marketing-Managements und die Dachorganisation der 65 Marketing Clubs in Deutschland und der Österreichischen Marketing-Gesellschaft. Er vertritt die Interessen von über 14.000 Führungskräften aus marketingorientierten Unternehmen. Seit 1956 sorgt der Verband für die Verbreitung des Marketingbewusstseins in Wirtschaft und Gesellschaft und sieht sich als die Institution für praxisnahe Weiterbildung und Know-how-Transfer.

www.marketingverband.de